Giulio Alvise Caselli (Bariton)

Giulio Alvise Caselli wurde im norditalienischen Ferrara geboren. Er studierte zunächst Gesang bei seiner Mutter und im Anschluss daran an der Hochschule für Musik und Theater München und war Mitglied der Bayerischen Theaterakademie. Parallel dazu absolvierte er ein Germanistik- und Sprachwissenschaftsstudium an den Universitäten Ferrara und Regensburg mit Auszeichnung.

Als Bariton war er mehrere Jahre an den Theatern in Dortmund, Linz und Augsburg Ensemblemitglied und gastierte u.a. an den Opernhäusern von Aachen, Freiburg, Würzburg, Bielefeld, Hagen, Salzburg, Modena, am Berliner Konzerthaus, beim Rheingau Musik Festival sowie bei der Biennale in Venedig. Er nahm auch an mehreren Produktionen der Kammeroper München teil. Zu den zahlreichen Rollen seines Repertoires gehören der Conte d’Almaviva in Mozarts „Die Hochzeit des Figaro”, die Titelrolle in Mozarts „Don Giovanni”, Pelléas in Debussys „Pelléas et Mélisande”, Figaro in Rossinis „Barbier von Sevilla”, Hans Scholl in Udo Zimmermanns „Weiße Rose”, Dr. Falke in der „Fledermaus” von Johann Strauß sowie Marcello und Schaunard in Puccinis „Bohème”. Als Liedinterpret widmete er sich oft den Zyklen von Schubert, Mahler und Hugo Wolf.

Neben seiner sängerischen Tätigkeit ist er Dozent für Gesang an der Musikpädagogischen Fakultät der Universität Augsburg und freiberuflicher Sprachcoach des Italienischen für Sänger.