Die heimliche Ehe (D. Cimarosa)

Die heimliche Ehe

Komische Oper in zwei Akten

Musik von Domenico Cimarosa
in deutscher Sprache, ohne Übertitel

Libretto von Dominik Wilgenbus
Arrangement: Alexander Krampe

Regie: Dominik Wilgenbus
Musikalische Leitung: Johanna Soller

Solisten und Orchester der Kammeroper München

 

PREMIERE 27. August 2020

im Hubertussaal, Schloss Nymphenburg

Eine Produktion von „Projekt Kammeroper in München e.V.“

Liebes Publikum der Kammeroper München,

wir sind mit allen Kräften bemüht, die Premiere unserer neuen Sommeroper „Die heimliche Ehe“ (D. Cimarosa) in Schloss Nymphenburg zu ermöglichen. Da wir trotz unserer Motivation von den behördlichen Anordnungen abhängig sind und Ihre Gesundheit für uns an erster Stelle steht, werden wir Ihnen auf dieser Seite bis Mitte Juni 2020 mitteilen, ob die Sommeroper 2020 stattfinden bzw. wann der Kartenvorverkauf beginnen wird. Nähere Informationen können Sie unter AKTUELLES einsehen.

Wir hoffen sehr, Sie bald wieder zu sehen und grüßen Sie herzlich

Ihre

Kammeroper München

INSZENIERUNG

Im Auftrag von Kaiser Leopold II. schrieb Domenico Cimarosa 1791 diese komische Oper, die im Februar 1792 bei ihrer Uraufführung im kaiserlichen Hoftheater einen triumphalen Erfolg und ein in der Operngeschichte wohl beispielloses da Capo erlebte, nämlich das des kompletten Werkes!

Als einzige Oper Cimarosas hat sich Il matrimonio segreto dank ihrer Frische, ihrer Komik und Herzlichkeit bis heute auf den Spielplänen gehalten.

 

Eher geistreich als sachlich korrekt bemerkte im 19. Jahrhundert der Wiener Musikkritiker Eduard Hanslick: Die wahre heimliche Ehe habe zwischen Cimarosas Werk und Mozarts Le Nozze di Figaro (1786) stattgefunden, und ein Nachkomme sei inzwischen auch auf der Welt: Rossinis Barbier von Sevilla. Tatsächlich will die Heimliche Ehe aber weder mit der symphonisch–psychologischen Komplexität des Figarokonkurrieren noch der Virtuosität des Barbier den Weg bereiten. Sie behauptet sich zwischen beiden als besonders bezauberndes Exemplar der klassischen italienischen Oper mit ihrem unangefochtenen Primat des Gesanges. So machen der Gefühlsreichtum ihrer Arien und die wirkungsvollen Ensemblenummern die Heimliche Ehe zu einem Juwel, dessen intimer Glanz heute tatsächlich im Kammerspiel am schönsten zur Geltung kommt.

PRODUKTION

MUSIKALISCHE LEITUNG Johanna Soller
REGIE Dominik Wilgenbus
BÜHNE Hans Poll
KOSTÜME Uschi Haug

SÄNGER*INNEN

LISBETH Guibee Yang
PAULCHEN Magnus Dietrich
TRAUDEL Nadja Kaiserseder
HIERONYMUS Timo Hannig
GRAF ROBINSON Jakob Schad
KARO Elisabeth Freyhoff

MUSIKER*INNEN

FLÖTEN Christiane Steffens
OBOE Tamar Inbar
KLARINETTEN Christophe Gördes
FAGOTT Ruth Gimpel
VIOLINEN Senta Kraemer
Amy Park
Anton Roters
VIOLA Franziska Schrodi
Sophie Krosigk
VIOLONCELLO Thomas Wollenweber
KONTRABASS Ronald Schweppe
AKKORDEON Alexander Kuralionok
GITARRE Pedro Rogerio Aguiar

Weitere aktuelle Produktionen

Charleys Tante Operette

Alle Produktionen finden Sie hier >>