Petite messe solennelle

von Gioachino Rossini

Premiere am 20. November 2019

Allerheiligen-Hofkirche, München

Eine Produktion von „Projekt Kammeroper in München e.V.“

 

Gioachino Rossini ist vor allem für seine großartigen komischen Opern wie „Der Barbier von Sevilla“ und „La Cenerentola“ bekannt. Sein Spätwerk, zudem die „Petite messe solennelle“ gehört, ist nicht wirklich „klein“, sondern zeigt in 90 Minuten, dass Rossini 1863 auch eine abwechslungsreiche Messvertonung komponieren konnte.

Wegen des großen Erfolges im letzten Jahr wird die Zusammenarbeit zwischen dem Vocalconsort und der Kammeroper München unter der Leitung von Johanna Soller in der Allerheiligen-Hofkirche fortgesetzt.

In der autographen Partitur Rossinis stehen unter den letzten Takten des Agnus Dei folgende Worte: „Lieber Gott – voilà, nun ist diese arme kleine Messe beendet. Ist es wirklich heilige Musik [musique sacrée], die ich gemacht habe, oder ist es vermaledeite Musik [sacrée musique]? Ich wurde für die Opera buffa geboren, das weißt Du wohl! Wenig Wissen, ein bisschen Herz, das ist alles. Sei also gepriesen und gewähre mir das Paradies.“

Die nächsten Termine

Der Vorverkauf beginnt Mitte August 2019!

Mittwoch, 20. November 2019 | 19:00 Uhr
Petite messe solennelle (G. Rossini) – PREMIERE
Allerheiligen-Hofkirche
Donnerstag, 21. November 2019 | 19:00 Uhr
Petite messe solennelle (G. Rossini)
Allerheiligen-Hofkirche
Freitag, 22. November 2019 | 19:00 Uhr
Petite messe solennelle (G. Rossini)
Allerheiligen-Hofkirche

Weitere aktuelle Produktionen

Alle Produktionen finden Sie hier >>