Die Welt auf dem Mond

Komische Oper in drei Akten

Musik von Joseph Haydn
Text nach Carlo Goldoni
Neudichtung und Regie: Dominik Wilgenbus
Arrangement: Alexander Krampe

 

PREMIERE 24. August 2017

im Hubertussaal, Schloss Nymphenburg

Eine Produktion von „Projekt Kammeroper in München e.V.“

„Wir waren uns darüber einig, wir alle:
Die Welt auf dem Mond ist eine liebe Falle,
ein Spiel, das Euren Herrn Vater kuriert…“ –
„Ich will nicht, dass er den Verstand verliert!“

Der Theatermusiker Haydn ein schlechterer Mozart? Irrtum! Märchenhaften Zauber entfaltet Haydns Opernmusik und damit eine Faszination, die Mozarts musikalischer Magie in nichts nachsteht. Mit ihrer Welt auf dem Mond lädt die Kammeroper München auf eine erstaunliche Entdeckungsreise ein. Himmlisches Vergnügen wird garantiert!

Die nächsten Termine

INHALT

Spieldauer ca. 2 Stunden 30 Minuten

Ein Forscher, ein Graf und sein Diener wollen Herrn von Gutglauben seine beiden Töchter samt Hausmädchen abluchsen. Mit vereinten Kräften gaukeln sie dafür dem Sternsüchtigen die perfekte Welt auf dem Mond vor, in der alle irdischen Verhältnisse auf den Kopf gestellt sind. Unversehens geraten in diesem Experiment Opfer und Täter an ihre seelischen Abgründe, gegen die echte Mondkrater nur seichte Pfützen sind. Und die Oper geht noch einen Schritt weiter…

REZENSIONEN

„Echte Perlenkette der Gefühle“ von Adrian Prechtel, AZ am 22.08.2017

MEHR

„Überirdische Liebschaften“ von Egbert Tholl, SZ am 25.08.2017

MEHR

„Der geprellte Herr von Gutglauben“ von Adrian Prechtel, AZ am 26.08.2017

MEHR

Frech, klug und brüllend komisch“ von Maria Goeth, Crescendo am 03.09.2017

MEHR

„All together“ von Michael Vieth, Fürther Nachrichten am 29.01.2020

MEHR

TRAILER

Produktion

MUSIKALISCHE LEITUNGNabil Shehata
REGIEDominik Wilgenbus
BÜHNEPeter Engel
KOSTÜMEDorothea Nicolai
MASKETatjana Bösch
LICHTWolfgang Förster
KORREPETITIONKerstin Mörk
REGIEASSISTENZFranziska Reng
REQUISITEGeorge Martin
PRODUKTIONSLEITUNGVadim Mirovsky

Sänger*innen

HERR VON GUTGLAUBENOliver Weidinger
ECCLITICUSStefan Hahn
GRAF ERNST OLAFThomas Lichtenecker
JAKOB/CECCO/DIENERVirgil Mischok